Bright Deutsch : Positiv, Komparativ, Superlativ

Positiv, Komparativ, Superlativ

 

Steigerung der Adjektive – Positiv, Komparativ, Superlativ:

Adjektive machen es möglich, verschiedene Objekte und andere Nomen miteinander zu vergleichen. Dabei gibt es 3 Vergleichsformen des Adjektivs – Positiv (er ist alt), Komparativ (er ist älter als sie) und Superlativ (er ist der älteste).

Beispiele:

 

Positiv:            Der schöne Mann

Komparativ:    Der schönere Mann

Superlativ:      Der schönste Mann

 

Positiv:                        Die schlaue Frau

Komparativ:    Die schlauere Frau

Superlativ:      Die schlauste Frau

 

 

Steht das gesteigerte Adjektiv vor einem Nomen, dann wird es mit der entsprechenden Endung des Adjektivs gebildet. Bei der Bildung spielt das Geschlecht keine Rolle. Positiv endet auf -e, Komparativ auf -ere (dabei kann sich der Wortstamm bei manchen Adjektiven verändern) und Superlativ auf -ste (auch auf -ßte, wenn das Adjektiv auf “ß” endet).

Eine Ausnahme stellt der Plural da, hier wird jeweils ein “n” an die Singular-Endung angehangen.

Beispiele:

 

Positiv:

Der große Mann

Die große Frau

Das große Kind

Die großen Kinder

 

Komparativ:

Der größere Mann

Die größere Frau

Das größere Kind

Die größeren Kinder

 

Superlativ:

Der größte Mann

Die größte Frau

Das größte Kind

Die größten Kinder

 

 

Möchte man 2 Nomen (Dinge, Personen etc.) miteinander vergleichen, dann lautet der Vergleichspartikel beim Positiv “so … wie” und beim Komparativ “als”. Steht hinter dem Adjektiv kein Nomen,so bildet man den Superlativ mit “am”.

Beispiele:

Positiv: Der Mann ist so groß wie die Frau.

Komparativ: Der Mann ist größer als die Frau.

Superlativ: Der Mann ist am größten.